Endlich die Anreise nach Tokio. Es ist endlich so weit, mein Auslandssemester in Japan an der Tokyo University hat begonnen. Jetzt werden auch regelmäßiger Beiträge über Japan erscheinen. Viel Spaß mit meinem ersten Bericht aus Japan! Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt könnt ihr mir auch gerne bei Instagram folgen, dort lade ich regelmäßig Storys hoch. [Link zu Instagram]

Anreise

Flug von Deutschland nach Japan

Dieses Mal bin ich zum ersten Mal über Helsinki, also Finnland, nach Japan geflogen. Vom Hamburg Airport aus, von dem ich geflogen bin, gibt es keine direkte Verbindung nach Tokio, also den Flughäfen Tokio-Narita oder Tokio-Haneda, deswegen fliegt man in der Regel über Frankfurt oder München. Günstiger wird der Flug, wenn man über z.B. Paris fliegt. Ich habe den Flug diesmal direkt bei Japan Airlines (JAL), nach All Nippon Airways die zweitgrößte Fluggesellschaft Japans, gebucht. Der Flug von Hamburg nach Helsinki wurde von Finnair durchgeführt und der Flug von Helsinki nach Tokio, genauer zum Narita Airport, wurde von JAL durchgeführt. Die gesamte Reise von Deutschland nach Japan hat ca. 13.5 Stunden gedauert, davon 11.5 Stunden Flugzeit. Ich bin schon mit sehr vielen Airlines geflogen und muss einfach sagen, dass mir der Service von japanischen Airlines mit Abstand am besten gefällt. Ich bin auch schon mit ANA geflogen aber zum Beispiel auch schon mit Lufthansa und sowohl JAL als auch ANA haben mir weit besser gefallen. Auch das Essen (jap. kinaishoku 機内食) von JAL war sehr gut.

Zum Zeitpunkt als ich den Flug gebucht habe, war JAL sogar am günstigsten aber in der Regel sind ANA und JAL teurer als z.B. AirFrance. Wie ihr auch günstig an einen Flug nach Japan kommt könnt ihr hier lesen: Günstigen Flug nach Japan buchen.

Nach der Ankunft heißt es erst einmal den Pfeilen folgen.

ankunft am narita airport in tokyo
Ankunft am Narita Airport in Tokio

Visum und Formalitäten

Nach der Ankunft muss man erstmal zum Immigration Counter, genaue Erklärungen mit Bildern zum Ablauf nach der Landung gibt es auch auf der Website vom Narita Airport, für den Haneda Airport gibt es ebenfalls entsprechende Erklärungen mit Bildern. Wenn man ein 3-monatiges Touristen Visum will muss man einfach nur zum Counter, seinen Reisepass zeigen, Fingerabdrücke machen und die ausgefüllte Disembarkation Card, welche man im Flugzeug bekommt, abgeben. Man bekommt einen Sticker (ein Visum) in den Reisepass und fertig.

Besonderheit bei anderen Visa

Wenn man wie ich ein längeres Visum braucht muss man sich an einer Schlange anstellen, da zuerst die Touristen Visa abgefertigt werden, das wird euch dort aber gesagt, ihr könnt euch erstmal in die normale Schlange stellen, die Schalter sind die Gleichen. Dort werden euch dann gegebenenfalls ein paar Fragen gestellt und wenn alles passt bekommt ihr eure Residence Card, die aussieht wie der deutsche Personalausweis. Für ein längeres Visum braucht ihr natürlich einen entsprechenden Vermerk der japanischen Botschaft im Reisepass. Alles zur Beantragung eines Studentenvisums erfahrt ihr hier: Studentenvisum für Japan beantragen. Wenn ihr vorhabt in Japan zu arbeiten könnt ihr dort auch ein vorher ausgefülltes Dokument abgeben. Sonst müsst ihr das später in Japan erledigen. Der Vorgang kann von 5 Minuten bis 40 Minuten dauert, je nachdem wie beschäftigt die Immigration Counter sind. Nachdem ihr euer Visum habt könnt ihr weiter zur Gepäckausgabe und dann zum Zoll, dort müsst ihr nur eure ausgefüllte Customs Declaration Card, die ihr ebenfalls im Flugzeug bekommt, abgeben und ihr könnt Japan betreten.

Busfahrt vom Flughafen in die Innenstadt von Tokio

Nachdem ich in Narita gelandet bin, bin ich mit einem Shuttle Bus nach Shinyorigaoka gefahren. Meiner Meinung nach ist der Shuttle Bus die beste Möglichkeit vom Flughafen in die Innenstadt zu kommen. Es gibt in Narita zwei Anbieter, und zwar Keisei Bus und Airport Limousine Bus. Direkt nach dem Zoll sieht man schon die beiden Verkaufsstellen die direkt nebeneinander stehen. Einige Stationen werden nur von einem Anbieter bedient, z.B. wird Shinyorigaoka nur von Keisei Bus angefahren. In der Regel stehen die Stationen auf den Schildern auch in Romaji also lateinischen Buchstaben und ihr könnt einfach den Namen, der Station zu der ihr wollt, sagen. Shinyorigaoka liegt ein bisschen weiter weg von Narita, deswegen musste ich 3100 Yen (25.73 Euro) bezahlen, aber der Bus ist klimatisiert, man hat genug Platz, das Gebäck wird transportiert, man muss nicht umsteigen und man hat kostenloses W-Lan. Auf der Internetseite steht zwar man dürfe nur einen Koffer mitnehmen, aber ich hatte zwei dabei und es wurde nichts gesagt. Airport Limousine Bus gibt es auch in Haneda.

Wechselstuben, Geldautomaten (ATM) und Getränkeautomaten gibt es direkt am Flughafen. Viel Bargeld braucht man nicht unbedingt, eigentlich kann man fast alles mit Karte bezahlen aber wie auch in Deutschland ist die Verwendung von Bargeld noch weit verbreitet. Meine japanische Freundin hat trotzdem quasi nie Bargeld dabei und bezahlt alles nur mit Kreditkarte. Mit einer entsprechenden Kreditkarte ist es meistens günstiger direkt in Japan Geld abzuheben anstatt vorher bei der Hausbank in Deutschland zu wechseln.

Zuletzt aktualisiert am

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.